Von Null auf Hundert – Eine Ausbildung bei der VR Bank Fulda

Luisa und Julian erzählen, welche Chancen eine Ausbildung bei der VR Bank Fulda bietet

Arbeiten bei der Bank ist langweilig? Quatsch! Am besten wissen das Luisa Wissenbach und Julian Friedrichs. Die 20-Jährige steht kurz vor dem Abschluss ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau, er ist 21 und schon auf der nächsten Stufe der Karriereleiter. Im Interview verraten die beiden, welche Chancen eine Ausbildung bei der VR Bank Fulda bietet.

 

Hallo Luisa. Deine Abschlussprüfung steht kurz bevor. Bist du schon aufgeregt?

Luisa: Natürlich. Aber ich freue mich auch darauf, diesen Abschnitt bald geschafft zu haben und dann den nächsten beruflichen Schritt zu machen.

 

Wie bist du auf die Idee gekommen, Bankkauffrau zu werden?

Luisa: Ich habe mich auf der Ausbildungsmesse darüber informiert. Die vielen wirtschaftlichen und finanziellen Themen haben mich total angesprochen. Bankwesen ist eben viel mehr als nur am Schalter zu stehen und Überweisungen auszufüllen. Das habe ich auf der Messe gemerkt – und während der Ausbildung bestätigt bekommen. Die Welt hat sich verändert. Und die Bank auch.

Julian: Das macht diesen Job ja auch so spannend: Er geht immer mit der Zeit.

 

Hi Julian. Du bist schon einen Schritt weiter, richtig?

Julian: Ja, ich bin seit Januar fertig mit meiner Ausbildung und arbeite seitdem im Team Marketing und Kommunikation der VR Bank. Gerade erst bin ich von einer dreitägigen Fortbildung zum „Digital Marketing Manager“ zurückgekommen.

 

Bekommt ihr regelmäßig solche Fortbildungen?

Julian: Ja, in der Ausbildung ja sowieso. Neben der Berufsschule und den Seminaren bei der Geno-Akademie wird viel interner Unterricht angeboten, zum Beispiel von Kolleginnen und Kollegen. Weiterbildung und Förderung ist der VR Bank sehr wichtig. Aber auch danach gibt es viele Möglichkeiten. Und im persönlichen Entwicklungsplan, den jeder Azubi nach seiner Ausbildung bekommt, wird festgelegt, wie er sich weiterentwickeln kann.

 

Wie muss ich mir denn eine Bankausbildung überhaupt vorstellen?

Luisa: Die Ausbildung dauert 2,5 Jahre. Du kannst in alle Abteilungen reinschnuppern, wie zum Beispiel Service, Immobilien, Privat- und Firmenbank, KundenServiceCenter, Risiko- und Prozessmanagement, Rechnungswesen und Revision. Und überall bekommst du die Möglichkeit, richtig mitzuarbeiten und dadurch auch ordentlich was zu lernen.

Julian: Aber bei der VR Bank Fulda werden ja nicht nur Bankkaufleute ausgebildet.

 

Sondern?

Julian: Auch Kaufleute für Dialogmarketing und seit Kurzem auch Kaufleute für Digitalisierungsmanagement. Außerdem ist es möglich, ein Duales Studium zum Bachelor of Arts in Banking and Finance zu absolvieren. Wie Luisa schon sagte: Die Welt hat sich verändert. Und die Bank sowie ihr Ausbildungsangebot auch.

 

Wie geht es jetzt bei dir weiter, Julian?

Julian: Ich mache derzeit neben der Arbeit in meiner Freizeit den Bankfachwirt. Die Weiterbildung dauert 22 Monate, findet online statt und wird von der VR Bank Fulda unterstützt. Je nachdem, wie gut ich abschneide, bekomme ich anteilig die Kosten für die Weiterbildung erstattet. Die Bank freut sich schließlich, wenn ich mich weiterbilde. Und das möchte ich auch machen. Ich will irgendwann Führungskompetenzen erlangen und mal mein eigenes Team führen.

Luisa: Möglichkeiten gibt es hier einfach so viele. Auch ich möchte davon einige nutzen.

 

Was genau willst du nach der Ausbildung machen, Luisa?

Luisa: Ich will unbedingt bei der VR Bank Fulda bleiben, am liebsten als Privatkundenberaterin. Darauf habe ich mich intern schon beworben. Hoffentlich klappt’s!

 

Warum Privatkundenberaterin?

Luisa: Ich war während der Ausbildung für fünf Monate in der Privatkundenbank. Es hat mir dort einfach super gefallen. Ich durfte – natürlich mit Unterstützung – mehr als 30 Beratungsgespräche selbst führen und habe dadurch richtig viel gelernt. Ich mag die Nähe zu den Kunden und habe mich in dem Team sofort wohlgefühlt.

 

Wie stehen die Chancen, dass man nach der Ausbildung übernommen wird?

Julian: Sehr gut. Die Bank setzt total auf eigene Talente. Deshalb wird ja auch so viel Wert auf eine gute und hochwertige Ausbildung gelegt. Und deswegen werden regelmäßig auch Traineestellen angeboten für junge Leute, die in eine verantwortungsvolle Funktion hineinwachsen wollen.

 

Habt ihr noch einen Tipp für junge Menschen, die sich für eine Ausbildung bei der VR Bank interessieren?

Luisa: Ja, einfach mal auf unseren Azubi-Instagram-Account @vrbankrookies gehen. Dort bekommt man einen super Einblick, wie es bei uns zugeht und wie die Ausbildung ist.

 

Dankeschön für das Gespräch. Luisa, viel Erfolg für die Abschlussprüfung. Julian, alles Gute für deinen Bankfachwirt.

Luisa: Dankeschön.

Julian: Danke!

Luisa Wissenbach
Auszubildende bei der VR Bank Fulda
Julian Friedrichs
Mitarbeitender im Team Marketing & Kommunikation
Fotos: Bensing & Reith