Der Weg in die eigenen 4 Wände

Fulda, 13.10.2018

Sabina Dittmer, Finanzierungsberaterin der VR Bank Fulda eG

Viele kleine Schritte führen zum Ziel

Immer mehr Menschen erfüllen sich den Traum vom Eigenheim. Rund zwei Drittel der Deutschen träumen vom eigenen Haus. Die Gründe liegen auf der Hand. Historisch niedrige Zinsen machen das Bauen günstiger. Sparzinsen auf der anderen Seite werfen kaum noch oder keine Rendite ab, nach Berücksichtigung der Inflation stellt sich oft sogar eine negative Realverzinsung ein. Die Immobilie gilt hingegen weitläufig als wertsichere Anlage, sog. Beton-Gold.

Wer mit dem Kauf oder Bau einer Immobilie liebäugelt, stellt sich oft am Anfang die Frage: „Wieviel Haus kann ich mir leisten?“ Das Ergebnis hängt vom vorhandenen Eigenkapital und dem möglichen Fremdfinanzierungsbetrag / Kreditbetrag ab. Die eingesparte Kaltmiete und die zurzeit möglichen durchschnittlichen Sparraten ergeben den Betrag, der zur Zahlung von Kreditzinsen und Kredittilgungen zur Verfügung stehen könnte. Ein Investitionsrechner steht Ihnen unter www.vrbankfulda.de/4W zur Indikation Ihres persönlichen Investitionsbetrages zur Verfügung. Im zweiten Schritt stellt sich nun die Frage: „Wieviel Haus / Eigentumswohnung bekomme ich für meinen persönlichen Investitionsbetrag?“ Kaufpreise für Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke sind Marktpreise und variieren in Abhängigkeit von Alter und Lage. Bei Käufen müssen Grunderwerbssteuer, ggf. Maklercourtage sowie Notar- und Grundbuchkosten entrichtet werden. Die Kosten für das reine Bauwerk hängen von der Ausstattung und der Größe ab. Weiterhin müssen Hausanschlusskosten, ggf. Nebenkosten für Architekt, Statiker und Kosten für die Außenanlage berücksichtigt werden.

Passen Immobilienvorstellungen und Investitionsrahmen zusammen, sind Sie gerüstet. Lassen Sie Ihren Investitionsrahmen und Ihre -vorstellungen durch einen Bankfinanzierungsberater qualitätssichern. Kontaktieren Sie dann Architekten, Haushersteller/-anbieter, sondieren Sie Angebote von Maklern, in Portalen und Zeitungen. Finden Sie das Richtige.

Nun gilt es die Finanzierung auf solide Beine zu stellen. Der reine Kreditzins ist wichtig, aber längst nicht alles. Eine solide Finanzierung basiert auf drei Säulen: Eigenkapital, Fremdkapital/Hausbankdarlehen und öffentlichen Mitteln/staatlicher Förderung.

Das Baukindergeld wurde 2018 in Deutschland als staatliche Förderung des Immobilienerwerbs für Familien mit Kindern in Form eines Geldzuschusses eingeführt. Auch dieses kann helfen, die Bildung von Wohneigentum stärker zu fördern. Das Fundament sollte auch eine gute Absicherung bilden. Hier ist an den Rohbau, die Bauleistung, die Bauhelfer, die fertige Immobilie und auch an sich selbst zu denken. Durch eine Berufsunfähigkeits-, Verdienstausfall- und Risikolebensversicherung kann vorgesorgt werden, damit das Haus auch bei Eintritt unvorhergesehener Ereignisse abgesichert ist. Außerdem sollten die Themen Zinssicherheit, Sondertilgungen und Darlehenslaufzeiten auf die persönliche Lebenssituation und -planung angepasst werden. Das A und O einer guten Finanzierung ist eine professionelle Beratung durch einen Bankfinanzierungsberater.

Kontaktieren Sie uns unter 0661 289-0 und vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit einem unserer Finanzierungsberater in Ihrer Nähe.

Hinweis: Am 18. Oktober 2018 um 18:30 Uhr findet unser Bauherren-Informationsabend in Fulda statt. Weitere Infos und Anmeldung unter 0661 289-0 oder über www.vrbankfulda.de.

Presse-Kontakt