Kontaktlos bezahlen mit dem Smartphone

Fulda, 24.11.2018

Petra Reith, Teamleiterin Vertriebsmanagement/ eBusiness der VR Bank Fulda eG

An der Kasse stehen, Geldbeutel suchen, Kleingeld rauskramen, auf das Wechselgeld warten – das muss nicht mehr sein. Denn kontaktloses Bezahlen mit der girocard und Kreditkarte setzt sich bei Händlern immer mehr durch.

Auch Mobile Payment fasst seit 2018 in Deutschland Fuß. Während Kunden in vielen anderen Ländern schon seit einigen Jahren an der Kasse einfach Ihr Smartphone zücken, gewinnt das Bezahlverfahren mit dem Smartphone dieses Jahr an Fahrt. Ob im Supermarkt, an der Tankstelle oder im Restaurant, das Handy ist oft schneller zur Hand, als das Bargeld abgezählt oder die Plastikkarten aus dem Portemonnaie geholt werden können.

Während sich viele Banken in Deutschland bisher auf die Integration von Kreditkarten in das Smartphone konzentriert haben, sind die Volksbanken und Raiffeisenbanken als erste Bankengruppe einen Schritt weiter gegangen: Sie haben neben den Kreditkarten Mastercard® und Visa auch die girocard (Bankkarte) ins Smartphone gebracht. Für die Nutzung benötigen Sie ein NFC-fähiges Smartphone mit Android-Betriebssystem inkl. Banking-App der jeweiligen Bank.

Der Bezahlvorgang funktioniert ganz einfach, nachdem die Ware an der Kasse bezahlt wird, aktiviert das Kassierpersonal das Kartenterminal. Jetzt muss das Smartphone nur noch kurz vor das Kartenlesegerät gehalten werden. Wie auch bei den Plastikkarten ist bis zu einem Betrag von 25,00 Euro keine Eingabe der PIN erforderlich. Ein optisches oder akustisches Signal zeigt an, dass die Zahlung erfolgreich abgewickelt wurde. Alle Kartenterminals welche bereits die Kontaktlos-Funktion aktiviert haben, können Zahlungen mittels Smartphone problemlos annehmen und abwickeln. Viele Terminals sind bereits jetzt mit einem NFC-Chip ausgestattet, beispielsweise große Lebensmittel-Ketten wie Edeka, Aldi, Lidl und Co., aber auch Drogeriemärkte wie DM.

Natürlich spielt die Sicherheit und Datenschutz bei solchen Bezahlverfahren eine große Rolle. Bei den digitalen Karten der Volks- und Raiffeisenbanken und Sparkassen kommen die gleichen hohen Sicherheitsstandards zum Einsatz wie bei Ihrer physischen girocard oder Mastercard® bzw. Visa Karte mit Kontaktlos-Funktion. Zudem gelten für kontaktlose Transaktionen die Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetzes und die EU Datenschutzgrundverordnung.

Unter www.vrbankfulda.de/digitale-Karten finden Sie ein Video inklusive den wichtigsten Fakten im Überblick.

Presse-Kontakt